Im Schlaf abnehmen? - So funktioniert es!


Ein Traum, der endlich wahr wird, oder doch nur ein Gerücht/ Wunschvorstellung? Ja, es funktioniert tatsächlich! Laut diverser Studien nehmen Langschläfer-Personen, die viel schlafen (mehr als 8 Stunden) eher ab als diejenigen, die nur wenig schlafen (4-5 Stunden) gehen. Während sie sich nachts ausruhen, ist der Körper weiterhin aktiv, indem die Zellen im Körper gereinigt, regeneriert und neu gebildet werden. Dazu benötigt der Körper jede Menge Energie. Man darf ihn also nicht mit schwerer Mahlzeit am Abend belasten. Mit schwerem Magen am Abend aber ist es eine Belastung für den Körper und hinderlich für das Abnehmen im Schlaf!

Denn mit Insulin, einem Hormon, das Fettverbrennung speichern und auch steuern kann, spielt hier eine wichtige Rolle beim Abnehmen im Schlaf. Der Trick dabei ist mit dem niedrigen Insulinspiegel die Fettverbrennung im Schlaf zu ermöglichen. Das Hormon Insulin wird in der Bauchspeicheldrüse produziert und führt dazu, dass die Nährstoffe in Zellen gelangen und somit für genug Energiegewinnung zu sorgen. Sobald die Zellen genügend Nährstoffe aufgenommen haben, verbleibt der Rest der Nährstoffe erstmal im Blut bis schließlich die Bauchspeicheldrüse anfängt Insulin zu produzieren. Die Insulin kann bis zur dreifachen Menge produzieren werden und bei geringem Bedarf/ Verbrauch wird das nun vorhandene Insulin im Körper im Fettgewebe eingelagert. Dies hat dann zur Folgen wie z. B. Übergewicht, sogar auch Diabetes.

 

Abnehmen mit Insulin-Trennkost

Das Ziel beim Abnehmen mit Insulin-Trennkost ist den Insulin-Hormon, die für die Umwandlung von Energie zuständig sind, positiv zu beeinflussen. Die sogenannte Proteohormon Insulin soll den Blutzuckerspiegel senken und statt das Fett und Eiweiß in körpereigenes Fett umwandeln, soll das Fett und Eiweiß von den Muskeln verbrannt werden. Die Experten empfehlen deswegen zwischen 7 und 9 Stunden Schlaf pro Nacht sowie drei Mahlzeiten am Tag und Trennkost.

Aber was ist Trennkost? Bei der Trennkost geht es um drei grundlegende Prinzipien, die das Essverhalten bei der Trennkost positiv zu bestimmen. Das wichtigste bei der Trennkost ist, dass man niemals Proteine mit Kohlenhydraten zusammen essen sollte. TRENN-kost kommt vom Trennen und ist wörtlich zu nehmen!

 

Beim Trennkost gliedert man auf drei verschiedene Essensgruppen auf:

  1. Gruppe Proteine: Eier, Hühnerbrust, Magerquark, Tofu, Rindersteak (Ober- oder Unterschale)
  2. Gruppe Neutrales: Oliven, ungeschwefelte Rosinen, Wasser, Pflanzenöle (auch Sojaöl)
  3. Gruppe Kohlenhydrate: Pistazien, Walnüsse, Reis, Pasta (weiß), Haferflocken, Cornflakes

Drei Mahlzeiten am Tag sind erlaubt, wobei alle 5 Stunden lang keine Nahrung zu sich genommen werden sollte. Dazwischen dürfen nur Wasser, Tee oder Kaffee getrunken werden. Trennkost ist dafür da, um positive Resultate zu erzielen.

Fazit: Ganz wichtig ist das Abendessen! Durch die Einnahme von nur Eiweißprodukte wie  z. B. Fisch, Fleisch oder Milchprodukte. Das hat ein Grund der sehr niedrige Insulinspiegel gehalten wird. Das schafft einer optimalen Voraussetzung für die nächtliche Fettverbrennung und das Abnehmen im Schlaf!


Denn der Gewinner sagt: „Es mag schwierig sein, aber es ist möglich!“ Der Verlierer sagt: „Es ist möglich, aber es ist zu schwierig.“.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Sie zu den Gewinner gehören sonst hätten Sie bis hierhin nicht weiter gelesen.

Entscheiden Sie sich noch heute das Abnehm-Paket „Formel zum Abnehmen“ und leben Sie ein sorgenfreies Leben!

Möchten Sie endlich erfolgreich Abnehmen?